NThusiasten-Jubiläum - "High Five"

Das NThusiasten-Team kurz vor dem Event!

Montag, 5. Mai, kurz nach 20 Uhr: Ein zartes „Hallo“ im Studio Werkhaus – niemand grüßt. Ob wird denn nicht nthusiastisch („das ist ein Wortspiel, erklär ich dir später“) seien, fragen uns die beiden „BITCHFRESSE“-Cracks Sascha Tuxhorn und Matthias Thömmes. Nicht nthusiastisch? Das lassen sich echte Theaterliebhaber freilich nicht sagen und rasten aus, als Sascha Tuxhorn auf ein Neues durch die Pforte tritt. Über 80 Minuten Ritt in die dunklen Gefilde des Gangsta-Raps liegen da noch vor uns. Zwar wussten wir schon vorher aus persönlicher Erfahrung nur allzu gut, warum wir uns zur Feier unsres Fünfjährigen gerade dieses Kult-Stück ausgewählt hatten, das sich nicht umsonst schon mehr als 3 Jahre (!) auf dem Spielplan behauptet. Doch vom „Plektrum mit Geschmack“ über die Moderationskarten bei Kerner (die kurzerhand durch NThusiasten-Postkarten ersetzt worden waren) bis hin zu den lautstark geforderten Zugaben (ein Eigen-Rap, die Titelmelodie der „Sendung mit der Maus“ und eine ganz wunderbar melancholische Version von „New York, New York“) leuchtete die Aufführung so kraftvoll und spontan, wie wir sie noch nie gesehen haben. Einfach großartig!
Zeit zum Verschnaufen blieb aber erst einmal kaum.
Denn direkt im Anschluss wartete dann auch schon ein zurechtgemachtes Fingerfood mit Sektempfang auf unsere Gäste. Und nachdem uns eingangs der Geschäftsführende Intendant des Nationaltheaters, Dr. Ralf Klöter, mit freundlichen Worten begrüßt hatte, stand mit Achim Weizel nun schon der 1. Vorsitzende der Freunde und Förderer bereit, um unserem Team ein herzliches Dankeschön auszusprechen. Nachdem wir unsere beiden Gründungsmitglieder Lydia Dartsch und Mirjam Eustermann zu frisch gebackenen Ehrenmitgliedern gemacht und die Geburtstagstorte angeschnitten hatten, hieß es für unser großartiges Publikum dann aber: auf zur Party. Zu den treibenden Sounds von DJ Jakob Dinkelacker wurde im Casino Werkhaus tüchtig abgetanzt, während draußen die angeregten Gespräche weiterliefen und sich die ersten Paare auch schon zum Foto zusammenfanden. Denn bereits beim Einlass hatten wir jedem unserer Gäste einen Umschlag mit einem Teil eines Paares der Theatergeschichte in die Hand gedrückt. Und wir waren selbst überrascht, wie schnell sich Robespierre und Danton, Sarastro und die Königin der Nacht teilweise fanden, um sich – glücklich (oder auch feindselig) vereint – von unserer Fotografin Melanie ablichten zu lassen. Bei unserem Jubiläums-Quiz, bei dem wir so wertvolle Preise wie ein männliche Putzhilfe (eine Flasche Meister Proper) oder ein Candlelight Dinner für Zwei (Tütensuppe mit Teelicht) an den Mann brachten, fanden wir dann auch noch einen kreativen Stücktitel für den ganzen Abend: „Heute singt für Sie: das Niveau“. Kurzum – es hätte besser nicht laufen können. Oder um es mit dem Worten einer unserer Gäste zu sagen, der uns wörtlich ins Gästebuch schrieb: „So stelle ich mir Theater vor!“
Und so ging er zu Ende, unser Abend ganz in rot, unser Abend voll der Liebe zu unserem Nationaltheater, und ein Abend, der eines hoffentlich klar macht: Dass es auch weitere fünf Jahre NThusiasten geben muss!